Alter: ca. 9 Monate
Das Sprachverständnis setzt ein. Das Kind kann Namen und Wörter in seiner Vorstellung mit Personen und Gegenständen verbinden.

Alter: 1 - 1,5 Jahre

Laute wie m, b, p können vom Kind gebildet und mit Vokalen (a, e, i, u) verbunden werden. Erste einzelne Wörter sowie Einwortsätze werden gesprochen.

Alter: 1,5 - 2 Jahre
Die Sprache wird um Laute wie w, f, d, t ergänzt. Es können ca. 20 - 50 Wörter und 2-Wort-Sätze gebildet werden. Erste Fragen werden gestellt. (1. Fragealter)

Alter: 2 - 2,5 Jahre
Der Wortschatz des Kindes nimmt weiter stark zu und die Sätze bestehen zunehmend aus mehreren Wörtern. Laute wie k, g, r, ch können ausgesprochen werden.

Alter: 2,5 - 3 Jahre
Schwierige Lautverbindungen wie kn, bl und gr kommen hinzu. Der Gebrauch von Fragewörtern (Warum? Wie? Was?) setzt ein. (2. Fragealter) Einfache Sätze werden sicher gebildet und Nebensätzen zunehmend eingesetzt.

Alter: 3 - 4 Jahre
Das Kind beherrscht die Laute der Muttersprache bis auf eventuell Zischlaute (z, s, sch) und schwierige Lautverbindungen (z.B. kl, dr). Der Wortschatz nimmt weiter stetig zu, Farben und Adjektive werden verwendet. Die Bildung kompletter Sätze und schwieriger Satzkonstruktionen beginnt. Nebensätze werden sicher gebildet.

Alter: 4 - 4,5 Jahre
Das Kind kann alle Laute, einschließlich der Zischlaute.

Alter: 4 - 6 Jahre
Der Wortsschatz ermöglicht dem Kind eine differenzierte Ausdrucksweise und auch abstrakte Begriffe werden auf kindlichem Niveau sicher gehandhabt. Das Kind beherrscht die Grammatik weitgehend und es kann Gedankengänge variiert ausdrücken. Das Kind kann Geschichten nacherzählen.

Dieser Überblick der Sprachentwicklung soll als Orientierung gesehen werden und kann selbstverständlich abweichen.